Willkommen bei der Elterninitiative Winterscheiden Wirbelwinde e.V.
Willkommenbei der Elterninitiative Winterscheiden Wirbelwinde e.V.

Archiv

„Ich geh' mit meiner Laterne…“ – 26.9./24.10.16

Wie jedes Jahr hieß es auch bei den Wirbelwinden: Bald ist St. Martin und Laternen müssen gebastelt werden. Die letzten Jahre wurde dies während des Kindergartenmorgens mit viel Liebe, Zeit und Spaß mit den Kindern und den Erziehern durchgeführt.

 

Dieses Jahr sollte es anders sein! Unser Motto: Großeltern basteln mit ihren Enkeln!

 

Die letzten Jahre zeigten uns auf unserem Großelternfest, dass die Omas/Opas sehr gerne mit ihren Enkeln basteln und dabei viel Ruhe und Geduld zeigen. Die Kinder danken es mit viel mehr Ausdauer und Freude beim Tun. Jede Gruppe plante nun einen separaten Nachmittag, um zum Laternen Basteln und natürlich zum Kaffee einzuladen. Unsere „Großen“, die eine zeitintensivere Laterne ausgewählt hatten, luden zum Basteln und zum Umtrunk mit Plätzchen ein. Auch, wenn ein wenig der Kuchen vermisst wurde, hatten alle viel Spaß beim Kleistern und Schneiden.

Die Mäuse (Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren) bastelten Laternen mithilfe von stabilen Joghurtflaschen und hatten so mehr Zeit, sich einem reichhaltigen Küchenbuffet zu widmen.

 

Die „Kleinsten“ beklebten mit Glitzer und Schnipsel einen Joghurtbecher und erfreuten sich anschließend an den Plätzchen und dem leckeren Obst im Bistro.

 

An allen Nachmittagen wurden natürlich gemeinsam St. Martinslieder in der abgedunkelten und geschmückten Turnhalle gesungen. Selbst Oma/Opa sang begeistert mit. Wir, die Erzieher, sagen an dieser Stelle: "Dank an alle, die mitgebastelt, gesungen und Kuchen gespendet haben.

 

Die Kinder würden dies gerne wiederholen, so viel Freude hat es ihnen bereitet.

Die Schlaufüchse feierten ihren Abschied – 22.6.16

Die Sonne schien, der Grill war angefeuert. Unsere Vorschulkinder, genannt die Schlaufüchse, nahmen Abschied vom Bewegungskindergarten Wirbelwinde. Alle Familien und das Kindergartenteam hießen ein letztes Mal die Schlaufüchse im Kindergarten Willkommen.

 

Sie waren die Ehrengäste und alles drehte sich um sie. Wir erinnerten uns gemeinsam an die Zeit, als sie noch klein und ängstlich dem  Kindergartenalltag entgegenschauten. Nun sind sie entwachsen und fiebern der Schule entgegen. Damit sie sich oft an uns erinnern, erhielten die Kinder ihr Portfolio, all ihre gesammelten Werke, und ein Frühstücksbrettchen vom Förderverein. Die Freude war groß!

Unser Caterer "Futterage" aus Kaldauen stiftete Fleisch, Salate und Nachtisch zu unserer Feier. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

 

Zum Abschluss wurden alle Schlaufüchse aus dem Kindergarten hinausgeworfen (siehe Bild).

 

Mit Hilfe der Eltern war dieses Fest sehr gelungen und wir danken allen Familien sehr für die Unterstützung. Das Team bedankt sich vor allen Dingen für das Abschiedsgeschenk. Endlich können wir einheitlich und immer wiedererkennbar in der Öffentlichkeit erscheinen.

Neues Außengelände für die U-Kinder der Winterscheider Wirbelwinde – 13.6.16

Endlich ist es soweit!! Nach zwei Jahren von der Idee über die Planung bis zur Fertigstellung konnte am 13.06.2016 das neue Außengelände für die Kleinsten der Winterscheider Wirbelwinde eingeweiht werden. Eltern, Kinder und auch Frau Kuhla von der Raiba in Winterscheid und Frau Schwalber von der Firma Willms als Sponsoren haben es sich nicht nehmen lassen, dieses zu bewundern.

 

Dank einiger Sponsoren und auch eines selbst organisierten Spendenlaufes im letzten Jahr konnte die Umgestaltung des alten, brachliegenden Hochbeets mit dem übrigen ungenutzten Garten hinter dem Kindergarten realisiert werden. Weitläufig wurden Fallschutzmatten und Pflaster verlegt, ein neuer Sandkasten angelegt, Rollrasen verlegt und eine Wasser-Matsch-Anlage (Stiftung "Für uns Pänz“ der Kreissparkasse Köln) installiert.

 

Der Förderverein der Winterscheider Wirbelwinde hat es geschafft, dank einiger spendenfreudiger Geschäfte (unter anderen Hellweg und Knauber in St. Augustin und Möbel Wuddel und Kinderausstattung Wasser in Hennef) eine riesige Kiste Sandspielsachen beizusteuern.

Der Wettergott hat auch mitgespielt: Nach Donner und Regenschauer konnten die Kleinen mit den neuen Sachen das Gelände stürmen. Ab sofort können sie sich in ihrem eigenen, kleinkindgerechten Bereich entfalten.

 

Danke an alle, die das Projekt ermöglicht haben!!

 

Unserer besonderer Dank gilt den Sponsoren: Stiftung "Für uns Pänz" der Kreissparkasse Köln, Willms Fleisch GmbH, Raiba Much/Ruppichteroth, Sparkasse Wiehl, IH Müller, GED GmbH, Luft-Vogel Drucklufttechnik, Jürgen Altwicker GmbH, Wilhelm Giesselbach GmbH, Bauzentrum Mies, Jens Mainka "Service rund und Haus".

Ein bunter Oma- und Opa-Nachmittag - 18.3.16

Am 18.03.2016 um 15 Uhr fanden sich viele Kinder der Wirbelwinde mit ihren Großeltern bzw. Bezugspersonen (die nur selten die Möglichkeit haben, in den Kindergarten zu kommen) im Kindergarten ein, um den bekannten schon traditionellen Oma- und Opa-Tag gemeinsam zu verbringen.

 

Die neue Leitung Claudia Klein begrüßte alle herzlich und schilderte den Ablauf des Nachmittages. Danach gab es für die Großeltern eine kleine Überraschung, denn der Männergesangsverein (MGV) "Sangeslust" aus Winterscheid gab drei Lieder zum Besten, eines davon auch mit den Vorschulkindern. Begeistert applaudierten alle Zuschauer und schunkelten oder sangen sogar mit. Martina Noike, die für die Vorschulkinder zuständig ist, bedankte sich beim MGV und überreichte mit den Kindern ein kleines Dankeschön. Auch der MGV hielt eine Überraschung bereit und überreichte dem Kindergarten eine Spende. Hier an dieser Stelle nochmals im Namen aller Kinder herzlichen Dank!

Obgleich die vielen Stationen wie Bastelangebot, Spiel- und Singkreis, Außengelände zum Bespielen und Ausstellung des Vorschulprojektes zum Mitmachen einluden, war die Cafeteria gut besucht und lud zum Verweilen ein.

 

Als Abschluss um ca. 17.30 Uhr sangen alle Erzieherinnen und die Kinder noch das Lied: Alle Leut, geh'n jetzt nach Haus.

Es war ein sehr angenehmer und erfolgreicher Nachmittag und das Wirbelwinde Team bedankt sich recht herzlich.

Ausflug zum Psychomotorischen Förderzentrum Bonn - 11.1.16

Am Montag, 11.01.16, sind wir Wirbelwinde in Richtung Bonn-Duisdorf gestartet, um mit allen Kindern das Psychomotorische Förderzentrum zu besuchen. Als alle Kinder in den Autos saßen und die Sitze fest installiert waren, jede Erzieherin und jede Praktikantin ein Plätzchen gefunden hatten, konnte es endlich losgehen.

 

Nach einer spannenden Fahrt am Förderzentrum angekommen wurden wir begrüßt und uns, insbesondere aber den Kindern, wurde erklärt, was wir dort alles ausprobieren und erleben können. Nach der Begrüßungsrunde durften alle, auch die Erzieherinnen, starten.

Vom Trampolin bis hin zur großen Hüpfburg wurde alles bespielt.

Spannend war vor allem die Höhle, welche mit Taschenlampen erkundet werden wollte. Nachdem alle fleißig geturnt und gespielt hatten, sollten wir uns auf der Hüpfburg versammeln, um alles rund abzuschließen.

 

Vor der Abfahrt konnte sich jeder ausgiebig stärken und so fuhren wir müde und satt zurück zum Kindergarten. Im Auto sind viele der Kinder direkt eingeschlafen. Das war für alle ein spannendes Erlebnis und ein toller Tag.

Adventskaffee bei den Winterscheider Wirbelwinden - 7.12.15

Die Weihnachtszeit ist für jedes Kind eine ganz besondere Zeit, und um diese besinnliche Zeit gemeinsam mit den Eltern und den Kindern zu feiern, luden die Winterscheider Wirbelwinde die Familien zum Adventskaffee ein. Nach einer herzlichen Begrüßung in der Turnhalle konnte es schon losgehen. In den verschiedenen Räumlichkeiten des Kindergartens gab es allerhand für Kinder und Eltern gemeinsam zu entdecken. Man konnte Plätzchen backen und dekorieren, ein "Dufterlebnis" mit Orangen und Nelken selbst herstellen oder sich einfach  in einem tollen Kletterparcours in der Turnhalle austoben. Zum besinnlichen Beisammensein und netten Gesprächen durfte ein reichhaltiges Angebot an Plätzchen, Kuchen, Kaffee und Kakao natürlich nicht fehlen.

 

Zum Ausklang dieses gemütlichen Nachmittags versammelten sich alle nochmal um den Adventskranz in der Turnhalle und sangen zum Abschluss noch ein paar Weihnachtslieder.  Es war wie immer ein rundum gelungener Nachmittag.

Ausflug zur Bäckerei Gilgen's - 3.12.15

Am Donnerstag, den 03.12.15, starteten wir ganz früh morgens  zu  unserem Ausflug zur Bäckerei Gilgen's nach Hennef. Als wir schließlich angekommen waren, wurden wir von Herr Gilgen herzlich Willkommen geheißen. Er erzählte uns zunächst interessante Dinge über die Bäckerei und die Bäcker, die dort arbeiten.

 

Anschließend begann die Führung. Zuerst schauten wir uns die riesigen Mehltanks an. Diese waren ganz schön groß. Dort haben wir gelernt, dass man das ganze Mehl für all die leckeren Sachen braucht, die wir gerne essen. Danach ging es in die Backstube. Unterwegs drang uns schon leckerer Brötchenduft in die Nase. Herr Gilgen bat uns dann, spezielle Kittel und eine Haube anzuziehen. Wir sahen aus wie richtige Bäcker. An der ersten Station konnten wir beobachten, wie ein Marzipanzopf hergestellt wird. Es werden besondere Maschinen und viele Bäcker gebraucht, um einen Zopf herzustellen. An der zweiten Station sahen wir den Ofen, in dem alles fertig gebacken wird. Ein Bäcker bereitete gerade Fladenbrot her.

Zur nächsten Station  gingen wir vorbei an leckeren Zimtsternen und anderen Plätzchen. Leider durften wir nicht probieren. Als nächstes kamen wir an einer riesigen Rührschüssel an. In der landete das Mehl aus den großen Tanks. Das war ganz schön viel Mehl. Danach konnten wir beobachten, wie Brötchen gemacht werden. Die ovalen Teigkugeln laufen über ein langes Fließband und werden dann rund gedrückt. Als nächstes haben wir gelernt, dass die Bäckerei Gilgen's nicht nur Backwaren herstellt, sondern auch Salate.

 

Es ging weiter zur Konditorei-Abteilung. Dort wurden sehr leckere Torten aus Marzipan gefertigt, aber naschen durften wir wieder nicht. Langsam bekamen wir wirklich großen Hunger. Herr Gilgen führte uns zurück, wo ein umfangreiches Frühstück auf uns wartete. Nach der Stärkung ging es zurück in den Kindergarten.

 

Er war ein sehr aufregender Ausflug.

Schulweg-Übung der Vorschulkinder - 23.10.15

Am 23.10.15 besuchte uns wie jedes Jahr Herr Peters von der Polizei, mit dem unsere Vorschulkinder ihren künftigen Schulweg übten.

 

Als erstes stellte sich Herr Peters vor und zeigte uns ausführlich, welche Bedeutung seine Uniform hat und was die vielen Zeichen daran zu bedeuten haben. Danach  konnten wir alle einmal seine Dienstmütze aufsetzen, die Handschellen festhalten und haben uns als kleine Polizisten vorgestellt. Wir sahen wirklich lustig aus. Er hat uns noch einmal gezeigt, wie wichtig es ist, sich im Auto anzuschnallen. Dafür brachte er einen Stoffhasen und ein Bobbycar mit. Er ließ den Hasen erst unangeschnallt gegen ein Hindernis fahren, was natürlich nicht gut endete. Ein weiterer Versuch, diesmal mit angeschnalltem Hasen, war natürlich viel sicherer.

Herr Peter legte Wert darauf, dass wir in Zukunft alle mit aufpassen, im Auto unterwegs angeschallt zu sein. Wir sollen seine Hilfspolizisten sein.

Dann ging es aber los. Wir machten uns auf den Weg zur Grundschule. Nachdem wir unzählige gut und nicht so gut einzusehende Straßen überquert hatten, kamen wir heil und sicher an der Schule an. Auch auf dem Rückweg sollten wir selbst entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist, über die Straße zu gehen. Nicht immer fiel es und leicht, die Entscheidung zu treffen. Vor allem, als in der Ferne auf einmal ein Auto auftauchte. Es war so schwer einzuschätzen, wie schnell es näher kommt und ob es nicht besser ist zu warten, bis es vorbei ist.

 

Aber alles in allem war Herr Petres sehr zufrieden mit uns. Nach dem anstrengenden Training hatte er noch eine Überraschung für uns. Er machte das Martinshorn und die Lichter an seinem Polizeiauto an und wir durften mit der Mütze auf unseren Köpfen nacheinander ins Polizeiauto klettern und uns hinters Steuer setzen. Das war wirklich etwas Besonderes und wir haben uns wie kleine Polzisten gefühlt.

Feuerwehrausflug der Schlaufüchse - 29.9.15

Am 29.09.15 war es endlich soweit und wir Schlaufüchse wurden um 14.00 Uhr mit einem Feuerwehrwagen vom Kindergarten abgeholt. Alle dreizehn Vorschulkinder hatten Platz und fuhren erst einmal eine große Runde durch unser Dorf Winterscheid. Außerhalb der Ortschaft wurde sogar die Sirene angemacht.

 

Schließlich kamen wir bei der Feuerwehr an, wo die Vorschulkinder des katholischen Kindergartens schon auf uns warteten. Weil wir so viele waren, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt.

Jede Gruppe durfte jetzt ein Feuerwehrauto erkunden und wir bekamen alles genau erklärt. Danach gab es viel zu sehen. Am besten fanden wir aber die große Blechzange, die so schwer war, dass wir sie nicht einmal mit drei Kindern anheben konnten.

 

Danach ging es zu einer kleinen Stärkung in den Großen Feuerwehrsaal. Nach einem Getränk und etwas zu Essen wurde es dann spannend. Wir durften mit dem Telefon einen Notruf senden. Einer der Feuerwehrmänner erklärte uns was dabei wichtig ist. Wir mussten z.B. alle unsere genaue Adresse wissen, dass war gar nicht so einfach.

Um das noch einmal zu üben, wurden wir vor einen Raum geführt. Als einer der Feuerwehrmänner die Tür aufmachte kam die große Überraschung. Es war alles voller Qualm. Jetzt wurde uns genau gezeigt wie wir uns bei einem Brand verhalten sollten.

 

Und zum Schluss kam das Lustigste. Wir durften einmal mit dem Feuerwehrschlauch den Vorhof nass spritzen, das war ein Riesenspaß. Und weil wir noch ein wenig Zeit hatten bis wir um 16.00 Uhr abgeholt wurden gab es noch einmal eine Fahrt mit dem Feuerwehrwagen durch Winterscheid.

Ein fernöstliches Sommerfest - 27.6.15

Am 27. Juni fand dieses Jahr im Kindergarten unser aufregendes Sommerfest statt. Rund 120 Teilnehmer konnte Leiterin Frau Panzer mit ihrer Begrüßungsrede Willkommen heißen. Gleich danach fingen die Aufführungen der Kinder an. Die größeren führten einen tollen Jim Knopf-Tanz vor, die kleineren Wichtel hatten ihren großen Auftritt zum Lied der kleinen Raupe Nimmersatt. Sogar die  Kleinen, die noch nicht zwei Jahre alt sind, machten mit sichtlich viel Spaß die Bewegungen der immerhungrigen Raupe nach.

Anschließend konnten alle Kinder über viele abenteuerliche Stationen durch das Jim Knopf-Land  wandern: unter anderem die Drachenstadt, Chinatown, das Meer, die Wüste und das Land des Lachens. Ja, dass das zuletzt genannte zum Lachen war, lag einem dem tollen Clown, dessen Auftritt der Förderverein als große Überraschung den Kindern ermöglicht hatte: er zauberte mit Bällen und Tellern und riesigen Brillen und brachte damit nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zum Lachen und Mitmachen. Ein herzliches Dankeschön dafür an unseren Förderverein!

 

Ein weiterer Dank gilt dem Elternrat für die toll organisierte Tombola. Dieses Geld dient als Startkapital für unseren neuen U3 –Außenbereich!

 

Es war ein gelungener Abschluss für ein erfolgreiches Kindergartenjahr und wir alle freuen uns darauf das nächste Jahr erholt und voller Elan zu starten. Wir verabschieden uns natürlich schweren Herzens von unseren Vorschulkindern, freuen uns aber gleichzeitig darauf die neuen Kinder mit ihren Familien kennenzulernen!

 

Wir wünschen allen erholsame Sommerferien!

 

Aller Abschied fällt schwer - 24.6.15

Auch dieses Mal beschließen wir das Kindergartenjahr mit einem weinenden Auge:

 

Wir müssen uns von 18 Vorschulkindern verabschieden, die allesamt nach den Sommerferien die Winterscheider Grundschule besuchen werden und wollen. Alle Kinder sind unseren Erzieherinnen in der langen Zeit ans Herz gewachsen und sie werden im Kindergartenalltag sicher fehlen!

Deshalb gibt es auch immer unsere tolle Abschiedsfeier. Diesmal begann die Abschiedsfeier mit einem spannenden Theaterstück der Kinder von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer. Es war schnell  klar, dass das lange Einüben der einzelnen Szenen und das Lernen der Texte sich absolut gelohnt hatte, denn es war ein gelungener Auftritt! Anschließend bekamen nicht nur die Kinder von den Erzieherinnen, sondern auch die Erzieherinnen von den Kindern tolle Abschiedsgeschenke überreicht.

 

Bevor sich alle am Buffet stärken konnten, gab es noch das traditionelle „Rausschmeißen“ der Vorschulkinder: sie werden auf einem Tuch ein paar Mal in die Luft geworfen, während ihre Erzieherinnen dabei zu jedem Kind wirklich nette Abschiedsworte finden. Nicht nur einige Mütter, sondern auch Erzieherinnen sind dabei jedes Mal zu Tränen gerührt!

 

Liebe Vorschulkinder, wir werden Euch vermissen und wünschen Euch auf diesem Weg noch mal alles Gute für Euren weiteren Lebensweg und hoffen, dass wir uns bei vielen anderen Gelegenheiten immer wieder sehen!

Die Wirbelwinde im psychomotorischen Zentrum Bonn - 12.1.15

Ein toller Höhepunkt im früh im neuen Jahr ist der Besuch im psychomotorischen Zentrum Bonn. Auch dieses Jahr waren die Kinder des Kindergarten Wirbelwinde mit Begeisterung dabei, wenn es um den Trampolinsprung ins Bällebad oder die Erforschung eines kleinen Höhlenlabyrinths mit einer Taschenlampe ging.

 

Auf einer auf Rollen gelagerten Holzbank konnte man wie auf einer Eisenbahn durch Berg und Tal fahren. Ein besonderes Highlight war die Zauberhüpfburg. Nach Ausgiebigem Toben war das Picknick in der Umkleiderkabine eine willkommene Abwechslung, bevor alle müde und glücklich die Heimreise antraten.